Magnetfeldtherapie

Was ist die Magnetfeldtherapie?

Ein Magnetfeld ist ein Kraftfeld, welches entweder durch einen natürlichen Dauermagneten erzeugt wird oder künstlich über eine stromführende Spule aufgebaut werden kann.

Wie wirkt die Magnetfeldtherapie?

Allgemein gilt, dass pulsierende Magnetfelder auf jede Zelle im Körper einwirken können. Sie führt so zu einer verbesserten Nutzung des Sauerstoffs im Gewebe und kann die Durchblutung deutlich steigern.

Die Magnetfeldtherapie hat eine regulative Wirkung auf Knochen und Knorpel, Zellstimulation, Nervenregeneration, Wundheilung, Schmerzlinderung und Stärkung des Immunsystems.

Wann wird die Magnetfeldtherapie angewendet?

  • Zur Unterstützung der Wundheilung
  • Zur Verbesserung der Knochen- und Knorpelstruktur
  • Bei Erkrankung des Bewegungsapparates (Osteoporose, Arthrose)
  • Zur Verbesserung der Heilung nach Knochenbrüchen sowie bei gelockerten Endoprothesen
  • Zur Schmerzbehandlung insbesondere im Bereich des Bewegungsapparates
  • Bei Wirbelsäulenerkrankungen
  • Bei Zerrungen und Prellungen
  • Bei Sportverletzungen
  • Bei Migräne
Zurück zur Übersicht
adminorthoTherapieform: Magnetfeldtherapie