Kaltlichttherapie

Was ist Kaltlicht?

Die Kaltlichttherapie arbeitet mit kaltem Rotlicht auf einer Wellenlänge, welche eine wesentlich höhere Eindringtiefe ermöglicht, als normales UV-Licht.

Wie wirkt die Kaltlichttherapie?

Entzündungen vieler Art werden durch Enzyme (Botenstoffe) gesteuert. Mit der Kaltlichttherapie werden diese Botenstoffe gespalten und können so schneller durch den Blutkreislauf abtransportiert werden, wodurch die Entzündung abklingt und die Schmerzen reduziert werden.

Die Kaltlichttherapie wird zur Schmerzlinderung und Ausheilung von chronischen und akuten Zustandsbildern im Sehnenansatz bzw. Sehnenursprung verwendet. Darüber hinaus eignet sie sich auch hervorragend bei Erkrankungen von Gelenken, der Wirbelsäule und der Muskulatur.

Wann wird die Kaltlichttherapie angewendet?

  • Bei Sehnenansatzentzündungen
  • Bei Schleimbeutelentzündung
  • Bei allgemeinen Gelenksentzündungen
  • Bei Beinhautentzündung
  • Bei Fersensporn
Zurück zur Übersicht
adminorthoTherapieform: Kaltlichttherapie